Herwig Haupt

geb. 1938 in der Nähe von Breslau,

nach Lebensabschnitten in Niederbayern, Düsseldorf, München, Unterfranken und Hannover schließlich seit 1977 am Mittelrhein Heimatgefühl entwickelt

Lehrer, Psychologe, Ruhestand

Veröffentlichung von Lyrik und Kurzprosa in verschiedenen Literaturzeitschriften

Mitautor der Brückenschreiber-Anthologie „Füttere mich“ (2009)


Verfasser von „Wieder Lust auf ein Bier“ (2011)

Kurzgeschichtensammlung, Pop-Verlag 2011

Eine Rezension auf keinverlag.de können Sie hier lesen.


Fuffzigerkantate


Rüstige zünftige Fünfziger prüfen

weise und wählen bedachtsam das Beste,

haben noch Ziele, finden die Wege,

können bescheiden auf Macht verzichten,

wissen zu leben und kennen auch Pflichten.


Rüstige zünftige Fünfziger lachen,

tanzen, obwohl’s in Gelenken oft knarrt,

ärgern sich nicht über läppische Sachen,

können aus Scherben noch allerhand machen,

bleiben gemütlich trotz rasender Fahrt.


Rüstige zünftige Fünfziger spüren,

dass in der Ruhe die Stärke liegt,

rütteln nicht mehr an verschlossenen Türen,

haben noch Kraft. - Auch wenn sie verlieren,

bleiben sie quietschvergnügt.


Rüstige zünftige Fünfziger hüpfen

hurtig umher und schlüpfen vernünftig

pünktlich ins Bett, wenn dümmliche Schlümpfe

über Gebühr in trüber Verführung

schimpflichem Leichtsinn frönen.


Rüstige zünftige Fünfziger rümpfen

würdig die Nase, wenn schwülstige Künstler

brünstige Dünste - von Lüsten begünstigt -

lügnerisch künftigen Müllhaufenwühlern

lüstern als Düfte anpreisen.


Rüstige zünftige Fünfziger müssen

nicht mehr mit jüngeren Schwestern sich kloppen,

lassen sich kaum von Ministern noch foppen,

setzen sich durch, vermeiden Geplänkel

und wünschen sich Enkel.

© Herwig Haupt

 

Kontakt:  

info@brueckenschreiber.de